Bukett, das

Alternative SchreibungBouquet
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bukett(e)s · Nominativ Plural: Bukette/Buketts
WorttrennungBu-kett · Bou-quet
HerkunftFranzösisch
Rechtschreibregeln§ 20 (2), § 32 (2)
Wortbildung mit ›Bukett‹ als Letztglied: ↗Blumenbukett · ↗Brautbukett · ↗Dahlienbukett · ↗Fliederbukett · ↗Rosenbukett · ↗Veilchenbukett · ↗Weinbukett
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
gehoben Blumenstrauß
Beispiele:
ein Bukett leuchtender, roter Rosen
ein Bukett zusammenstellen, binden
dem Gastgeber, Ehrengast ein Bukett überreichen
veraltend, übertragen eine (malerische) Gruppierung verschiedenartiger Dinge
Beispiel:
[die Weste] auf der eine goldene Uhrkette mit einem wahren Bukett, einer ganzen Sammlung von Anhängseln […] prangte [Th. MannBuddenbrooks1,331]
2.
Duft, Blume des Weines
Beispiele:
der Wein hat ein volles, reines Bukett
ein Weinbrand mit reichem Bukett
Der [grüne Salat] bringt das Bouquet heraus. Es ist ein Wein wie eine Quelle [RemarqueZeit zu leben191]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bukett n. ‘Blumenstrauß’. Im 17. Jh. wird gleichbed. frz. bouquet ins Dt. übernommen (noch im 19. Jh. teilweise in frz. Schreibung üblich). Vorauf geht afrz. boscet ‘kleines Gehölz, Baumgruppe’ (mit vielen lautlichen Varianten), Deminutivum zu afrz. bosc ‘Wald, Baum’ (s. ↗Busch). Aus ‘Baumgruppe’ entsteht, offenbar über die Vorstellung ‘Büschel’, im 15. Jh. die Bedeutung ‘Blumenstrauß’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aroma · ↗Blume · Bukett · ↗Duft (von Wein)  ●  Bouquet  franz. · ↗Aromatik  fachspr.
Synonymgruppe
Aroma · ↗Wohlgeruch  ●  Bouquet (von Parfum)  veraltet · Bukett (von Parfum)  veraltet · ↗Duft  Hauptform · ↗Odeur  franz.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Blumenstrauß · Bukett · ↗Gebinde · ↗Strauß · Strauß Blumen  ●  Bouquet  geh., franz.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blume Geschmack Lilie Rose Tulpe digital entfalten reich üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bouquet‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie einige Jahre gelagert sind, reifen ihre fruchtigen Düfte zu einem komplexen Bukett.
Der Tagesspiegel, 27.02.2005
Ihr betörender, fast schon morbider Duft erinnerte an ein Bukett alter englischer Rosen.
Die Welt, 12.12.2005
Da das Bukett nur hinderlich sein würde, lege es, wenn du zum Tanzen aufgefordert wirst, auf deinen Sitz.
o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1908], S. 15884
Für Buketts sorgte ich dann bis in den späten Herbst hinein.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1621
Ich habe befohlen, Blumen in den Wagen zu legen, ein großes Bukett dunkelroter Rosen, so wie in früheren Zeiten.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Unbestechliche. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923], S. 550
Zitationshilfe
„Bukett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bukett>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bouncen
Bouncelight
Bounce
Boulevardzeitung
Boulevardtheater
Bouquinist
Bourbon
bourbonisch
Bourette
bourgeois