Borkenkäfer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBor-ken-kä-fer
WortzerlegungBorkeKäfer
eWDG, 1967

Bedeutung

artenreicher, braun oder schwarz gefärbter Käfer, der unter der Borke oder im Holz eines Baumes in selbstgebohrten Gängen lebt und zum Teil großen Schaden anrichtet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Borke · Borkenkäfer
Borke f. ‘äußere, rauhe Baumrinde’, spätmhd. borke, wohl aus dem Nd. übernommen, vgl. mnd. bork(e), nl. bork, ablautend mnd. bark(e), mnl. barc, nl. bark, anord. bǫrkr (woraus engl. bark), schwed. bark. Die Etymologie von germ. *barku, *burk ist unsicher. Unter Berufung auf semantische Parallelen in anderen ie. Sprachen, z. B. lat. cortex, russ. korá (кора) ‘Rinde’, die zu der unter ↗scheren (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘schneiden’ gehören, stellt man Borke und die zugehörigen Ablautformen zu der unter ↗bohren und ↗Brett (s. d.) behandelten Wurzel ie. *bher- ‘mit einem scharfen oder spitzen Werkzeug bearbeiten, schneiden’. de Vries Anord. 70 hält auch Verwandtschaft mit anord. barr n. ‘(Nadel)baum, Laub’ und dem (seltenen) Adjektiv barr ‘rauh, scharf’ für möglich. Borke wäre danach ‘etw. Rauhes’ und zur Wurzel ie. *bhar-, *bhor- ‘Hervorstehendes, Borste, Spitze’ zu stellen (s. ↗Bart, ↗barsch, ↗Borste). Borkenkäfer m. unter der Borke oder im Holz eines Baumes minierender Schädling (Ende 18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbreitung Baum Befall Bekämpfung Fressen Insekt Invasion Massenvermehrung Nationalpark Pilz Privatwald Schade Schwammspinner Schädling Sturm Vermehrung Wald Windwurf anrichten ausbreiten befallen bekämpfen fressen gefräßig gefürchtet vermehren vernichten wüten zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Borkenkäfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es aber im Wald zurückbleibt, lockt es Borkenkäfer an.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.1998
Denn das gebrochene Holz ist ein gefundenes Fressen für die Borkenkäfer.
Die Zeit, 13.04.1990, Nr. 16
Gesunde Bäume werden zwar vom Borkenkäfer angeflogen, sind aber nicht die Auslöser großflächiger Schäden.
o. A. [wor]: Borkenkäfer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Bei den Borkenkäfern gibt es also alle Übergänge von der Einehe zur polygamen Familie.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 60
Den anderen graut vor der Blechlawine der Besucher und der angeblich drohenden Invasion der Borkenkäfer.
o. A. [-ill]: Nationalpark Bayerischer Wald. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Borkenkäfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Borkenkäfer>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Borkenhäuschen
Borkenflechte
Borke
Borid
borgweise
Borkenkrätze
Borkenschokolade
borkig
Born
börnen