Bordell, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bordells · Nominativ Plural: Bordelle
Aussprache
WorttrennungBor-dell (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Bordell‹ als Erstglied: ↗Bordellbesitzer · ↗Bordellbetreiber · ↗Bordellbetrieb · ↗Bordellwirt
 ·  mit ›Bordell‹ als Letztglied: ↗Männerbordell
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Haus, in dem Prostituierte ihrem Gewerbe nachgehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bordell n. ‘Freuden-, Dirnenhaus’. Im 15. Jh. wird Bordell, gleichbed. mhd. vrouwenhūs verdrängend, über mnl. bordeel aus gleichbed. afrz. bordel entlehnt. Dies bedeutet eigentlich ‘Bretterhüttchen, kleiner Bauernhof’ und ist Deminutivum von afrz. borde ‘Hütte’, das über einen Kollektivplural vlat. *borda auf ein aus dem Germ. (s. ↗Bord) entlehntes vlat. *bordum ‘Brett’ zurückgeht. Möglich ist für das Dt. auch Entlehnung aus oder Einfluß von ital. bordello, das gleichfalls aus dem Afrz. stammt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bordell · ↗Freudenhaus · ↗Laufhaus · ↗Stundenhotel  ●  ↗(gewisses) Etablissement  verhüllend · ↗Puff  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Betreiberin Boudoir Herbertstraße Hure Kaschemme Keuschheit Kneipe Massagesalon Minderjähriger Nachtbar Nachtclub Nachtklub Opiumhöhle Prostituierte Prostitution Razzia Reeperbahn Saloon Schlägerei Spelunke Spielhalle Spielhölle Straßenstrich Vergnügungssteuer durchsuchen getarnt illegal stadtbekannt verjubeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bordell‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen 21.50 Uhr waren zwei Männer in dem Bordell aufgetaucht.
Die Welt, 24.02.2005
Während es vor zwanzig Jahren in China praktisch keine Prostitution gab, dienen heute die meisten Hotels im Land gleichzeitig auch als Bordelle.
Der Tagesspiegel, 27.10.2000
Ich möchte schwören, es sei ein Bordell, ohne das beweisen zu können.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1927. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1927], S. 199
Als Christine erfährt, dass sich Vito von ihr abgewendet hat, geht sie ins Bordell.
Fath, Rolf: Werke - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21790
Von abends Sechs bis morgens Zehn steht eine Wache auch vorm Bordell.
Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324
Zitationshilfe
„Bordell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bordell>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bordelektronik
Bordelektrik
bordeigen
Bordeauxwein
bordeauxrot
Bordellbesitzer
Bordellbetreiber
Bordellbetrieb
Bordellwirt
Bordereau