Bordüre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bordüre · Nominativ Plural: Bordüren
Aussprache
WorttrennungBor-dü-re (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Bordüre‹ als Erstglied: ↗Bordürenkleid · ↗Bordürenstoff
eWDG, 1967

Bedeutung

bunt gemusterter, eingewebter oder bestickter Stoffrand
Beispiele:
eine breite, schmale Bordüre
ein Kleiderstoff mit einer Bordüre
eine Bordüre aus Perlenstickerei
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bordüre · bordieren
Bordüre f. ‘Einfassung, Rand, umrahmender Besatz’. Das 17. Jh. übernimmt gleichbed. frz. bordure, abgeleitet von afrz. frz. border ‘den Rand besetzen, einfassen’, aus dem schon im 16. Jh. das heute seltene bordieren Vb. ‘mit Borte besetzen, einfassen’ entlehnt ist. Das seit dem 12. Jh. nachweisbare frz. Verb ist zu frz. bord ‘Rand, Saum, Borte, Schiffsbord’, afrz. bort ‘Rand, Seite, Schiffsrand’, auch ‘Stickerei’ (ursprünglich wohl ‘Randverzierung’), gebildet, das seinerseits aus dem Germ. (s. ↗Bord) stammt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bordüre · ↗Borte
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bommel Episode Initiale Miniatur Spitze Stickerei Stoff Tapete blau breit farbig golden schmal schmücken umrahmen verzieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bordüre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst zaghaft, verbrämten die Designer Ärmel und Kragen mit flauschigen Bordüren.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.2002
Das Linnen hat an einer Stelle einen dunklen Fleck aufgesogen, kaum auszumachen in der bestickten Bordüre.
Die Zeit, 29.10.2001, Nr. 44
Die Stühle waren nachgeäffter Biedermeier, auf den Tischen lagen schwere Decken mit gestickten Bordüren.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 123
Was die Anordnung der Zeichnung anlangt, so zerfällt sie fast regelmäßig in Mittelfeld und Bordüre.
Orientalisches Archiv, 1913, Nr. 2, Bd. 3
Die Überleitung von diesem einen halben Zentimeter vertieft angebrachten Mittelteil und der nicht weniger prunkvollen äußeren Rahmung wird durch eine schräggestellte Bordüre vermittelt.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 30275
Zitationshilfe
„Bordüre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bordüre>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bordunpfeife
Bordun
Borduhr
Bordsystem
Bordsteinschwalbe
Bordürenkleid
Bordürenstoff
Bordwache
Bordwaffe
Bordwand