Bogenlampe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBo-gen-lam-pe
WortzerlegungBogen1Lampe1
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik elektrische Lampe von hoher Helligkeit, bei der durch den aufsteigenden warmen Luftstrom die Entladung zwischen den zwei waagerechten Elektroden in der Form eines Bogens vor sich geht
Beispiele:
Bogenlampen flammten auf
eine weiße Bogenlampe
im Licht der Bogenlampe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Glühlampe Licht Meter Schein brennen elektrisch erlöschen senken überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bogenlampe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und mit einer gefühlvollen Bogenlampe ins lange Ecke erzielt der die Führung für den MSV.
Bild, 04.12.1999
Er erzählte seiner Mutter davon, und die riet ihm, statt dessen sein Herz lieber einer Bogenlampe zuzuwenden.
Die Zeit, 20.06.1969, Nr. 25
Vor dem Portal des Theaters brennen im trüben Abend die zwei Bogenlampen wie große Sonnen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 22171
Durch den Schleier bildeten all die elektrischen Bogenlampen flimmernde Kreuze.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10133
Nach langen, schwarzen Häuserstrecken kam eine Bogenlampe, umschwirrt von surrenden braunen Flecken.
Tucholsky, Kurt: Rheinsberg. In: Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 428
Zitationshilfe
„Bogenlampe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bogenlampe>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bogenkorrektur
Bogenkonstruktion
Bogenhanf
Bogenhalle
Bogengewölbe
Bogenlänge
Bogenlicht
Bogenmaß
Bogennische
Bogenpfeiler