Bogendruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBo-gen-druck
WortzerlegungBogen2Druck2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen das Bedrucken einzeln zugeführter Bogen in einer Druckmaschine

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vibrato

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bogendruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ausladendem Vibrato und maximalem Bogendruck drängt es sie immer wieder hart an den Steg.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2001
Doch auch hier ließ er seine Stradivari mit einer Spur zu viel Bogendruck glänzen.
Die Welt, 22.08.2003
Das verzichtet in besinnungslosem Tempo und härtesten Bogendruck fast ganz auf sinnliche Klangschönheit, ist eine böse, realistisch bezogene Ironie.
Der Tagesspiegel, 23.09.1997
Die hinteren Primgeigen sitzen nun - raus aus der Kuhle - auf Podesten, geben mehr Bogendruck, und schon ist der Streicherklang voller.
Die Zeit, 30.09.2002, Nr. 39
Das Verhältnis von Bogendruck und Strichgeschwindigkeit und die Kontaktstelle des Bogens mit der Saite bestimmen Tonqualität, Dynamik, Artikulation und Phrasierung.
o. A.: B. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6387
Zitationshilfe
„Bogendruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bogendruck>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bogenbrücke
Bogenbauer
Bogenbau
Bogen
Bofist
Bogendüne
Bogenfenster
bogenförmig
Bogenfries
Bogenführung