Bodenschicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBo-den-schicht (computergeneriert)
WortzerlegungBoden1Schicht
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die verschiedenen Bodenschichten grafisch darstellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

ober tief unter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bodenschicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei dienen unter anderem die oberen Bodenschichten sowohl als Quelle als auch als Reservoir des chemischen Elements.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1996
Das größte Vorkommen (49 bis 98 Prozent) fanden sie in Bodenschichten von einem halben Meter bis drei Metern Tiefe.
Die Zeit, 03.04.2011 (online)
Ohne den schützenden Wald spülte der Regen die fruchtbare Krume davon, und ohne die wasserspeichernden Bodenschichten versiegten die Quellen.
Der Tagesspiegel, 31.07.2000
Tiefbauten, die eine systematische Untersuchung der Bodenschichten und prähistorische Entdeckungen ermöglichen, gibt es heutzutage leider nur selten.
Bertaux, Pierre: Afrika bis zum Kommen der Europäer. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17511
Da aber die oberen Bodenschichten wegen der großen Durchlässigkeit des Schotters sehr trocken sind, findet man im Lohwald auch Pflanzen wie Liguster und Kreuzdorn.
o. A. [rr]: Lohwald. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Zitationshilfe
„Bodenschicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bodenschicht>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenschatz
Bodensatz
Bodenriss
Bodenrichtwert
Bodenrente
Bodenschichtung
Bodenschlüssel
Bodenschutz
Bodenschwelle
Bodensenke