Bodenmulde

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBo-den-mul-de
WortzerlegungBoden1Mulde
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Tier lag, brütete in einer Bodenmulde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Schluß der Szene schreit in einer Bodenmulde der Weltwüste ein Baby.
Die Zeit, 21.02.1983, Nr. 08
Seine Kameraden schleichen zurück, finden ihn blutend, bewußtlos in einer Bodenmulde.
Bild, 30.04.1999
Behälter, Bodenmulde und besonders der Raum unter und zwischen den Heizstäben müssen sorgfältig gesäubert und getrocknet werden.
o. A.: Waschkombination AEG Lavalux, o. O.: Allgemeine Elekticitäts-Gesellschaft [1957], S. 15
Amador hebt dafür zunächst menschenförmige Bodenmulden aus und gießt dann den Kunstharz hinein.
Der Tagesspiegel, 05.03.2005
Der Federschopf verrät den Kiebitz, der im Sturzflug den Fremden vom Nest, einer schwach gepolsterten Bodenmulde, abdrängen will.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 10
Zitationshilfe
„Bodenmulde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bodenmulde>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenmüdigkeit
Bodenmosaik
Bodenmikrobe
Bodenmelioration
bodenmechanisch
bodennah
bodennahe
Bodennässe
Bodennebel
Bodennutzung