Bodenkrume, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBo-den-kru-me (computergeneriert)
WortzerlegungBoden1Krume
eWDG, 1967

Bedeutung

Erdreich
Beispiel:
die winterlichen Regen haben die Bodenkrume weggetragen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hatten die Bodenkrume so fest zusammen gedrückt, dass kein Regen mehr in die Tiefe dringen konnte.
Der Tagesspiegel, 07.11.2004
Bei ihrem Verfahren werden Staub und Bodenkrume, die organische Stoffe enthalten, stark erhitzt.
Die Zeit, 17.01.1966, Nr. 03
Um nur zwei Zentimeter Bodenkrume zu gewinnen, dauert es fünf Jahrhunderte.
Die Zeit, 15.10.2012, Nr. 42
Wo indessen der Untergrund in seiner natürlichen Mischung gut ist, wird man eine allmähliche Vertiefung der Bodenkrume anstreben.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 62
Ein Schäufelchen Bodenkrume vom Grabe Carlo Schmids wiegt eben schwerer als ein Eimer voll von irgendeinem Kartoffelacker - symbolisch jedenfalls.
Die Welt, 09.10.2000
Zitationshilfe
„Bodenkrume“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bodenkrume>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenkontrollstation
Bodenkontakt
Bodenkammer
Bodenkälte
Bodenhaltung
Bodenkultur
Bodenkunde
Bodenkundler
bodenlang
Bodenleger