Bodengestaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBo-den-ge-stal-tung
WortzerlegungBoden1Gestaltung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie lange der Nebel steht, hängt von der Luftströmung und der Bodengestaltung ab.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 148
Immer mehr zum Renner für die Bodengestaltung im privaten Bereich hat sich das ehemals für stark beanspruchte Böden in öffentlichen Gebäuden entwickelte Feinsteinzeug gemausert.
Bild, 10.09.1997
Mit großem Eifer focht das gesamte Haus lange um Form und Aufwand der Bodengestaltung über der neuen Tiefgarage für 300 MP-Wagen.
Die Zeit, 08.03.1974, Nr. 11
Sie bietet, wenn auch in populär gehaltener Darstellung, willkommenes Material für die allgemeinen Untersuchungen über Bodengestaltung, Vorgeschichte, Entstehung der Landeshoheit, Wirtschafts- und Bevölkerungsverhältnisse.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 969
Gebirgs-, Tafel- und Tiefland, alle drei Arten der Bodengestaltung, die den südamerikanischen Kontinent aufbauen, vereinigen sich innerhalb der Grenzen der Republik.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1907
Zitationshilfe
„Bodengestaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bodengestaltung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodengestalt
Bodengeschoß
Bodengelaß
Bodengefecht
Bodengare
bodengestützt
Bodengüte
Bodengymnastik
Bodenhaftung
Bodenhaltung