Bodenerhebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBo-den-er-he-bung
WortzerlegungBoden1Erhebung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine mächtige Bodenerhebung hatte den Anlass zu der Sage gebildet

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
(kleiner) Berg · ↗Anhöhe · Bodenerhebung · ↗Buckel · ↗Erhebung · ↗Erhöhung · ↗Höcker · ↗Höhe (mil., mit Nummer) · ↗Hügel  ●  ↗Bühel  süddt. · ↗Bühl  ugs., süddt. · ↗Hubbel  ugs., regional
Unterbegriffe
  • Lavadom · Lavakuppel · Staukuppe · Vulkandom
  • Golgatha · Golgota · Golgotha
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann, nach dreihundert Metern, verschwand das Dienstgefährt hinter einer Bodenerhebung.
Die Zeit, 23.12.1966, Nr. 52
Immer mehr sucht man in der Folgezeit auch durch Aufschütten künstlicher Bodenerhebungen dem Gelände ein charakteristisches Aussehen zu geben.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 14
Schleswig-Holstein ist das Bundesland mit dem kleinsten Waldbestand und den geringsten Bodenerhebungen.
Der Tagesspiegel, 21.02.2005
Daß ein Schutz von an sich zum äolischen Abtrag geeigneten Geländestrecken durch Bodenerhebungen örtlich eine große Rolle spielt, liegt auf der Hand.
Vageler, Paul: Bodenkunde, Berlin: de Gruyter 1921 [1909], S. 39
Mit den Luftaufnahmen sollen vor allem im Waldgebiet Erkenntnisse über Erdlöcher, Bodenerhebungen und andere Orte gewonnen werden, wo die Zwölfjährige versteckt sein könnte.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.2001
Zitationshilfe
„Bodenerhebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bodenerhebung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenentkrustung
bodeneng
Bodeneinschnitt
Bodeneigentum
Bodendunst
Bodenerkundung
Bodenerneuerung
Bodenerosion
Bodenerschütterung
Bodenertrag