Bodenbewohner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBo-den-be-woh-ner
WortzerlegungBoden1Bewohner

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei anderen Pflanzen kurbelt der Bodenbewohner die Biomasse-Produktion an.
Der Tagesspiegel, 12.09.2000
Der Despot verfolgt einen Plan, mit dem er sich an den sündigen Bodenbewohnern rächen will.
Die Zeit, 26.03.2013, Nr. 13
Nur der schwere Gorilla ist sekundär wieder ein Bodenbewohner geworden, ohne aber den aufrechten Gang als normale Fortbewegungsweise erworben zu haben.
Heberer, G.: Abstammung des Menschen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 336
Normalerweise buddeln die Tiere bis zu 20 Zentimeter tief im Grund, um dort kleine Wirbeltiere oder Insekten und andere Bodenbewohner zu erbeuten.
Die Welt, 31.07.1999
Nordafrikanische Magotaffen, auch Berberaffen genannt, sind Bodenbewohner, laufen meist vierfüßig und leben ortstreu in kleinen Trupps mit starker Rangordnung.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1994
Zitationshilfe
„Bodenbewohner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bodenbewohner>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bodenbewirtschaftung
Bodenbewässerung
Bodenbesteuerung
Bodenbestellung
Bodenbesitz
Bodenbewuchs
Bodenbildung
Bodenbiologie
Bodenbrett
Bodenbrüter