Bocksbeutelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBocks-beu-te-lei
WortzerlegungBocksbeutel-ei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

borniertes Festhalten am Althergebrachten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bocksbeutel2 · Bocksbeutelei · bocksbeutelisch
Bocksbeutel2 m. ‘althergebrachte Art und Weise, Schlendrian’. Der Ausdruck wird zurückgeführt auf nd. Bokesbudel, Booksbüdel ‘Buchbeutel’, Bezeichnung für einen am Gürtel getragenen Beutel für das Gesang- und Gebetbuch der Frauen oder das Statutenbuch Hamburger Ratsherren (17. Jh.), volksetymologisch umgedeutet zu Bocksbeutel. Der übertragene Gebrauch soll davon ausgehen, daß manche Statuten als überholt angesehen wurden. Bocksbeutelei f. ‘übertriebenes Festhalten an altem Brauch’, bocksbeutelisch Adj. ‘unzeitgemäß, übertrieben’ (beide bei Goethe).
Zitationshilfe
„Bocksbeutelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bocksbeutelei>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bocksbeutel
bocksbärtig
Bocksbart
Bockmühle
Bockmist
bocksbeutelisch
Bockschein
Bocksdorn
Böckser
Bocksfuß