Blutmond, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Blutmond(e)s · Nominativ Plural: Blutmonde
WorttrennungBlut-mond
WortzerlegungBlutMond
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Astronomie totale Mondfinsternis, bei der der Mond dem menschlichen Auge in rötlicher Färbung erscheint
Synonym zu Kupfermond
Beispiele:
Dann gibt es zwischen 4:11 und 5:23 Uhr eine totale Mondfinsternis. Das bedeutet: Sonne, Erde und Mond stehen in einer direkten Linie. Die Erde blockiert das Sonnenlicht und wirft ihren Schatten auf ihren Trabanten. Zum Blutmond wird dieser, weil rotes Licht durch die Erdatmosphäre auf den Mond gelenkt wird und ihn rötlich färbt – wie bei einem schönen Sonnenuntergang. [Bild, 26.09.2015]
Damit ein Blutmond zu sehen ist, braucht es eine besondere Konstellation: Sonne, Erde und Mond müssen in einer Achse stehen. Der Mond taucht komplett in den Kernschatten der Erde ein. Trotzdem ist er zu sehen. Die Erdatmosphäre wirkt wie ein Filter. [ARD nachtmagazin vom 22.01.2019, Untertitelung des NDR (22.01.2019)]
Besonders gut zu sehen war der rote Blutmond bei der letzten totalen Mondfinsternis im September 2015. [Die Zeit, 16.09.2016 (online)]
Die rötliche Färbung des »Blutmondes« kommt von langwelligem Licht, das von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut wird. [Die Zeit, 28.09.2015 (online)]
Die Amazonas-Indianer erklärten den »Blutmond« während der Finsternis mit einer Pfeilattacke eines jugendlichen Bogenschützen, die den Mond bluten lässt, bis ein Schamane den Pfeil herauszieht und die Wunde heilt. [Spiegel, 03.03.2007 (online)]

Thesaurus

Synonymgruppe
Blutmond · ↗Kupfermond
Assoziationen
Zitationshilfe
„Blutmond“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blutmond>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutmenge
Blutmehl
Blutmangel
blutlüstern
blutlos
Blutopfer
Blutorange
Blutorgie
Blutpfropf
Blutplasma