Blutgeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBlut-geld (computergeneriert)
WortzerlegungBlutGeld
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

historisch
1.
Sühnegeld, das der Mörder an die Sippe des von ihm Ermordeten zahlt, Wergeld
2.
Belohnung für das Anzeigen eines Mörders

Typische Verbindungen
computergeneriert

Großvater Weißwaschen Weißwäsche Zahlung sogenannt sprudeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutgeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Snow rief zugleich zu einer weltweiten Jagd nach irakischem "Blutgeld" auf.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2003
Und nicht umsonst überschreibt er ihn mit dem Titel Blutgeld.
Die Zeit, 25.03.1999, Nr. 13
Dem Volke war von dem Blutgeld so gut wie nichts zugeflossen.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8359
Sobald sie ihr Blutgeld erhalten hatten, verschwanden sie auf Nimmerwiedersehen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Der Koran regelt in der vierten Sure die Zahlung von Blutgeld in erster Linie in Fällen unbeabsichtigter Tötung.
o. A. [ky.]: Blutgeld. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„Blutgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blutgeld>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutgefäßverstopfung
Blutgefäßsystem
Blutgefäß
Blutfluß
Blutfleck
Blutgerichtsbarkeit
Blutgerinnsel
Blutgerinnung
Blutgerüst
Blutgeschwür