Blutgefäß

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBlut-ge-fäß (computergeneriert)
WortzerlegungBlutGefäß
eWDG, 1967

Bedeutung

dünner Schlauch, in dem das Blut im Körper zu den Organen befördert wird, Ader
Beispiele:
die Blutgefäße erweitern, verengen sich
ein kleines Blutgefäß war geplatzt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gefäß · Blutgefäß · Staubgefäß
Gefäß n. ‘Behälter’, ahd. gifāʒi ‘Behälter, Schüssel’ (11. Jh.), mhd. gevæʒe ‘Schüssel, Teller, Trinkgeschirr’, aber auch ‘Kleidung, Schmuck, Ausstattung’, mnd. gevēte sowie anders gebildetes got. gafēteins ‘Kleidung’ sind mit kollektivem ge-Präfix zu dem unter ↗fassen (s. d.) dargestellten Verb gebildet. Aus dessen Ausgangsbedeutung ‘(in ein Gefäß) füllen, umhüllen, bekleiden’ erklären sich die älteren Verwendungsweisen des Substantivs. Blutgefäß n. ‘Ader’, Staubgefäß n. ‘den Blütenstaub enthaltender Teil der Blüte’ (beide 18. Jh.).

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Ader · ↗Blutader · Blutgefäß · ↗Gefäß
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablagerunge Bindegewebe Fettgewebe Gehirn Herzklappe Herzmuskel Hirnhaut Innenwand Muskel Nerv Nervenbahn Netzhaut Neubildung Niere Tumor Verengung Verkalkung Verschluß Verstopfung Wucherung Zerreißung auskleiden geplatzt verengen verengt versorgend verstopfen verstopft weiten zusammenziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blutgefäß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zielt darauf ab, das Wachstum neuer Blutgefäße zu stoppen.
Der Tagesspiegel, 15.08.2000
Innerhalb weniger Tage sprossen neue Blutgefäße aus den vorhandenen Adern.
Bild, 29.02.2000
An der Regulation der größeren Blutgefäße sind sie wahrscheinlich beteiligt.
Jänig, Wilfrid u. Bräunig, Peter: Vegetatives Nervensystem bei Vertebraten und Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 217
Der Knochen wird zusammengestoßen und auch auf die Blutgefäße ein Druck ausgeübt.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 59
Mit der Größe des Herzens steht die Weite der Blutgefäße in Beziehung.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 465
Zitationshilfe
„Blutgefäß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blutgefäß>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutfluß
Blutfleck
Blutfettwert
Blutfett
Blutfehde
Blutgefäßsystem
Blutgefäßverstopfung
Blutgeld
Blutgerichtsbarkeit
Blutgerinnsel