Blumenteppich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-tep-pich
WortzerlegungBlumeTeppich
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
Beispiel:
das Beet, die blühende Wiese war ein Blumenteppich

Typische Verbindungen
computergeneriert

bunt überziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blumenteppich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft wirken diese Bilder trotz ihrer räumlichen Tiefe wie Blumenteppiche.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2004
Denn da dies an jenem Tage schon die dritte Hochzeit war, lief man ohnehin auf einem Blumenteppich.
Die Zeit, 21.11.1986, Nr. 48
Mancher Anwohner ist stolz darauf, schon über Generationen vor dem eigenen Haus den Blumenteppich zu gestalten.
Der Tagesspiegel, 25.04.1998
Noch werden keine Blumenteppiche ausgelegt für die siegreichen Befreier des Irak.
Die Welt, 16.08.2005
Vorm Brandenburger Tor in Berlins Mitte prangt derzeit ein gelb-oranger Blumenteppich.
Bild, 29.04.2003
Zitationshilfe
„Blumenteppich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenteppich>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumentapete
Blumenstück
Blumenstruz
Blumenstreukind
Blumenstrauß
Blumentier
Blumentisch
Blumentopf
blumenübersät
Blumenuhr