Blumenstrauß, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-strauß
WortzerlegungBlumeStrauß1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein Blumenstrauß aus dem Garten
jmdm. einen Blumenstrauß überreichen
ein frischer, bunter, verwelkter Blumenstrauß
eine Vase für den Blumenstrauß holen

Thesaurus

Synonymgruppe
Blumenstrauß · ↗Bukett · ↗Gebinde · ↗Strauß · Strauß Blumen  ●  ↗Bouquet  geh., franz.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Frühlingsbrot Genesungswunsch Gesteck Glasvase Glückwunschkarte Jahreskarte Kerze Kranz Pralinenschachtel Präsentkorb Teddybär Urkunde Vase arrangiert bedanken bunt gepflückt obligat obligatorisch pflücken riesig selbstgepflückt vertrocknet verwelkt vorbeibringen welk überdimensional überreichen überreicht üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blumenstrauß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Ecke seines Büros drängen sich Blumensträuße vor einem Foto.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2001
Einen hübschen Blumenstrauß könne der Gast aber immer verschenken, auch an Herren.
Die Welt, 21.10.2000
Er hatte es nicht unterlassen, "der Frau des Hauses" einen Blumenstrauß mitzubringen.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 140
Er hielt einen großen Blumenstrauß vor sich hin und sah dem Zuge entgegen.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 394
Er wurde verlegen und überreichte mir stumm einen in Papier gewickelten Blumenstrauß.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 114
Zitationshilfe
„Blumenstrauß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenstrauß>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenstock
Blumenstiel
Blumenstern
Blumenstengel
Blumenstängel
Blumenstreukind
Blumenstruz
Blumenstück
Blumentapete
Blumenteppich