Blumenstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-stand
WortzerlegungBlumeStand1
eWDG, 1967

Bedeutung

Verkaufsstand für Blumen
Beispiel:
an einem Blumenstand stehenbleiben, einen Strauß kaufen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf das kleine Mädchen vor dem Blumenstand kommt es an.
Die Zeit, 06.01.2003 (online)
Ein naßkalter Wind treibt seine Erwartungslosigkeit um die Ecke, über einen Blumenstand mit Sterbeblumen und Wintergrün.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 40
Draußen zieht ein Alter eine Karre mit Bananen, an der Ecke ein Blumenstand, drei Autos mit deutschen Nummernschildern, Essen ohne Marken.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 244
Er stocherte am Zeitungsstand vorbei, am Blumenstand vorbei, am Liftmenschen vorbei, an den Säulen vorbei zu seinem Stammplatz.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 188
Auf den Wochenmärkten dagegen blühen die Tulpensträuße an den Blumenständen - allerdings kommen die Schönen aus der Zwiebel noch aus den Gewächshäusern.
Die Welt, 19.02.2005
Zitationshilfe
„Blumenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenstand>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenspritze
Blumensprache
Blumenspende
Blumenservice
Blumenschmuck
Blumenständer
Blumenstängel
Blumenstengel
Blumenstern
Blumenstiel