Blumenständer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-stän-der
WortzerlegungBlumeStänder
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Blumenständer stand am Fenster

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist krank jetzt, er legt zitternd das Brot auf den Blumenständer.
Die Zeit, 13.11.1958, Nr. 46
Inzwischen genießt er sein Gnadenbrot als Blumenständer auf dem Hof.
Bild, 12.07.2002
Detlev entdeckte Türen im Halbdunkel, Fliesen, einen schmiedeeisernen Blumenständer, eine dickblättrige Pflanze.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 15
Möglicherweise könne man ja das Baureferat auch von einer billigen Lösung wie zum Beispiel der Aufstellung von mobilen Blumenständern zur Verengung der Straße überzeugen.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1996
Nach dem dritten Glas Grog machte der Unter-Großvater ein geheimnisvolles Gesicht und holte eine große leere Porzellanvase vom Blumenständer.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 163
Zitationshilfe
„Blumenständer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenständer>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenstand
Blumenspritze
Blumensprache
Blumenspende
Blumenservice
Blumenstängel
Blumenstengel
Blumenstern
Blumenstiel
Blumenstock