Blumenrabatte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-ra-bat-te
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
auf dem gepflegten Rasen war eine schmale Blumenrabatte angelegt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal ist er betrunken über eine Blumenrabatte hergefallen, das andere Mal züchtet er sich seine Rosen am liebsten selbst.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.1998
Sofort gefällt mir ein Hund, der zuerst an Blumenrabatten entlanggeht und dann vor drei älteren Frauen stehenbleibt.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 64
Außerdem pflücken sich die naschhaften Tiere aus den Blumenrabatten Leckerbissen heraus.
Der Tagesspiegel, 08.07.2004
Nach ein paar Runden um die Blumenrabatten konnte es losgehen.
Die Zeit, 24.07.1981, Nr. 31
Mädchen und Jungen nahmen Blumenrabatten vor dem Eingang und Blumentöpfe für die Klassen in Pflege.
Neues Deutschland, 01.09.1987
Zitationshilfe
„Blumenrabatte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenrabatte>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenpracht
Blumenparterre
Blumenornament
Blumennarr
Blumenmuster
Blumenranke
blumenreich
Blumenrohr
Blumensamen
Blumenschale