Blumenmuster, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-mus-ter (computergeneriert)
WortzerlegungBlumeMuster
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Teppich, Stoff mit einem bunten Blumenmuster

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe Gardine Karo Kleid Tapete Teppich Vorhang bemalen bunt fein stilisiert zart zieren üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blumenmuster‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Speyer - Auf dem Kopf trägt sie ein buntes Tuch mit Blumenmuster.
Bild, 15.04.2003
Er drehte das Kissen, auf dem er sich aufstützte, herum, und auf dieser Seite leuchteten die Farben des Blumenmusters noch.
Die Zeit, 27.05.1999, Nr. 22
Sie konnten die Blumenmuster singen und im Rhythmus der goldenen Strahlen tanzen.
Die Welt, 23.12.2000
Hilflos irren ihre Augen durch den kleinen Raum, über die schimmernde Spiegelfläche, die pastellfarbenen Blumenmuster der Seidentapete, die strumpflosen Beine des Mädchens.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 178
Aus den Stoffen der Gardinen ausgeschnittene Blumenmuster sind oft als Bordüre auf die Stores gesetzt, ein Weg, um teure Fransen zu sparen.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1932
Zitationshilfe
„Blumenmuster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenmuster>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenmeer
Blumenmarkt
Blumenmalerei
Blumenmaler
Blumenmädchen
Blumennarr
Blumenornament
Blumenparterre
Blumenpracht
Blumenrabatte