Blumenkasten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBlu-men-kas-ten
WortzerlegungBlumeKasten
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Balkon mit bunten Blumenkästen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aquarium Balkon Blumentopf Erde Fenster Geranie Geranium Pflanze Stiefmütterchen Stuhl anbringen aufstellen bepflanzen bepflanzt blühen bunt hängen leer schmücken stecken vergraben verscharren zieren üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blumenkasten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Weg in die Tiefe griff er nach den Blumenkästen.
Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49
Es gelang mir auch, den Halt an ihrem Hals aufzugeben, mich halb auf den Blumenkasten zu setzen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 385
Zudem wurde ein mit Erde gefüllter Blumenkasten auf sie geschleudert.
Die Welt, 03.11.2003
Es wurden 4 (vier) Fensterscheiben eingeworfen und 3 (drei) Blumenkästen zur ebenen Erde abgerissen.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 128
Der Hund bellte, verschwand, erschien über der Balkonbrüstung, die Vorderpfoten im Blumenkasten.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 112
Zitationshilfe
„Blumenkasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenkasten>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenkalender
Blumenhandlung
Blumenhändler
Blumenhandel
blumenhaft
Blumenkelch
Blumenkenner
Blumenkind
Blumenkohl
Blumenkohlohr