Blumengewinde, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBlu-men-ge-win-de
WortzerlegungBlumeGewinde
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben Blumenkranz, Blumengirlande
siehe auch winden1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und um den Bauch hat der auch noch Blumengewinde mit Kornblumen drin.
Die Zeit, 01.09.1989, Nr. 36
Man hat bei der Lektüre der leichtfüßigen Reime Jüngers mitunter die Vorstellung von Blumengewinden, von Girlanden.
Die Zeit, 31.01.1955, Nr. 05
Modern sind Blumengewinde, verstreute Blüten und Sträußchen oder besonders schöne, einzelne Blumen in niedrigen, anmutig geformten, schlanken Vasen.
Gleichen-Russwurm, Alexander von: Der gute Ton. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1932], S. 27371
Unter der Pyrmont-Brücke versammelten sich die Yachten in einem Halbkreis zu einer Schweigeminute; anschließend ließen die Mannschaften zu seinen Ehren Blumengewinde ins Wasser gleiten.
Der Tagesspiegel, 26.12.2001
Im Chorgewölbe von Sta. Maria del Popolo in Rom führte er den klass. Gebrauch der sog. Groteske, einer Verbindung von Fabelwesen, Blumengewinden und architekton.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26745
Zitationshilfe
„Blumengewinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumengewinde>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumengestell
Blumengesicht
Blumengeschäft
Blumengeruch
Blumengebinde
Blumengirlande
Blumengitter
Blumengroßhandel
Blumengroßmarkt
Blumengruß