Blumenarrangement

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBlu-men-ar-ran-ge-ment (computergeneriert)
WortzerlegungBlumeArrangement
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
sie bekam ein Blumenarrangement überreicht

Typische Verbindungen
computergeneriert

kostbar kunstvoll riesig schmücken üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blumenarrangement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich zu schnell um die Kurven gefahren bin, flogen hinten die Blumenarrangements durcheinander ", erzählt er tatsächlich allen Ernstes.
Der Tagesspiegel, 23.09.1999
Nur in den seltensten Fällen wird es ein ausgesprochenes Blumenarrangement sein müssen.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 38
Und tatsächlich sind die Blumenarrangements in Farben, Düften und Formen an Üppigkeit kaum zu überbieten.
Die Welt, 14.05.1999
Es gibt keine festlich gedeckte Tafel und keine großen Blumenarrangements.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 257
Darum schluckte sie auch den Wunsch herunter, die Blumenarrangements für das Schaufenster selbst zu machen.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15244
Zitationshilfe
„Blumenarrangement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blumenarrangement>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenaquarell
Blumen-Service
Blümelein
Blume
Blümchentee
Blumenasch
Blumenausstellung
Blumenbeet
blumenbekränzt
blumenbestanden