Blechkanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blechkanne · Nominativ Plural: Blechkannen
WorttrennungBlech-kan-ne (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Max macht eine Pause und schenkt noch Tee nach aus der roten Blechkanne.
Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41
Er gibt eine ganze handvoll Zucker in eine verbeulte Blechkanne.
Der Tagesspiegel, 02.02.1997
Auf dem Tisch liegen, jetzt neben der Blechkanne, ein paar Stücke grünlich schimmernden kristallinischen Gesteines.
Die Zeit, 22.02.1965, Nr. 08
Daneben liegen die Wasserhähne, aus denen man Trinkwasser schöpfen darf, da stehen sie mit Blechkannen und Bechern und Gläsern, manche schöpfen aus der hohlen Hand.
Tucholsky, Kurt: Ein Pyrenäenbuch. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8201
In dem Tante-Emma-Laden füllten sich die Leute die Milch noch offen in die Blechkanne ab, der Bäcker legte die Semmeln vor die Tür.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2003
Zitationshilfe
„Blechkanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blechkanne>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blechkanister
Blechinstrument
Blechgeschirr
Blechgehäuse
Blechgefäß
Blechkapsel
Blechkassette
Blechkasten
Blechkiste
Blechkuchen