Blaupapier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBlau-pa-pier
WortzerlegungblauPapier
eWDG, 1967

Bedeutung

dünnes, blaues Papier, das zum Pausen verwendet wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derjenige, der Blaupapier aus Papierkörben angelt, kann schon ein Beauftragter der „Gegenseite“ sein, der froh ist, etwas zu wissen.
Die Zeit, 03.01.1955, Nr. 01
Solche Papiere werden beispielsweise in Rechnungsblöcken verwendet und erlauben Durchschriften ohne Einlage eines Blaupapiers.
Die Welt, 21.12.2001
Die Internet-Kinder mag ein Informationssystem aus Hörensagen, Blaupapier und Schreibmaschine so belustigen wie der unerbittliche Moralismus dieses Widerstands.
Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13
Zitationshilfe
„Blaupapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blaupapier>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blaunagel
Blaumeise
Blaumann
blaumachen
Bläuling
Blaupause
blaurot
blausamten
Blausäure
Blausäurevergiftung