Blaulichtorganisation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Blaulichtorganisation · Nominativ Plural: Blaulichtorganisationen · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungBlau-licht-or-ga-ni-sa-ti-on
WortzerlegungBlaulichtOrganisation
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

schweizerisch, österreichisch Behörde oder Organisation, die in den Bereichen der inneren Sicherheit oder des Rettungswesens tätig ist (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst u. a.) und in ihren Fahrzeugen im Notfall Blaulicht und Sirene einschalten kann
Beispiele:
Den größten Teil [der Nutzer des Behördenfunknetzes] machen […] mit 63.000 Nutzern die Blaulichtorganisationen aus, also […] Polizei, Rettung, Rotes Kreuz, Feuerwehr, Bundesheer und ähnliche. [Der Standard, 27.11.2002]
Die Kantone sind dafür verantwortlich, dass die Polizeikorps sowie andere Blaulichtorganisationen [an das sichere Datenverbundnetz] angeschlossen werden. [Neue Zürcher Zeitung, 18.05.2017]
Demnach [nach der beantragten Änderung im Strassenverkehrsgesetz] können die Blaulichtorganisationen ohne Abgabe von Warnsignalen die Verkehrsregeln missachten, wenn das Heulen und Blinken »der Erfüllung der gesetzlichen Aufgabe« entgegensteht. [Neue Zürcher Zeitung, 27.10.2016]
Den Mitarbeitern der Blaulichtorganisationen gelang es, die Frau [aus dem Rhein] an Land zu ziehen. [Neue Zürcher Zeitung, 10.12.2009]
Das Rote Kreuz als Blaulichtorganisation bekommt seinerseits vom Innenministerium derzeit 436 Euro (ab 2006 500 Euro) pro Monat und Zivildiener. [Der Standard, 15.11.2005]
Zitationshilfe
„Blaulichtorganisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blaulichtorganisation>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blaulichtfahrt
Blaulicht
bläulich
Blaukuppe
Blaukreuzler
Bläuling
blaumachen
Blaumann
Blaumeise
Blaunagel