Blaulicht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBlau-licht (computergeneriert)
WortzerlegungblauLicht
Wortbildung mit ›Blaulicht‹ als Erstglied: ↗Blaulichtfahrt · ↗Blaulichtorganisation
eWDG, 1967

Bedeutung

blaues Licht an Kraftfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr, das als Signal dient

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Blaulicht [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autodach Einsatzfahrt Eskorte Feuerwehrwagen Funkwagen Krankenwagen Martinshorn Notarztwagen Polizeiauto Polizeieskorte Polizeifahrzeug Polizeiwagen Rettungswagen Rotlicht Sirene Sirenengeheul Streifenwagen Tatütata anschalten blinken blinkend eingeschaltet eskortieren flackern flackernd losrasen rasen rasten rotierend zuckend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blaulicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ein Alarm kommt, fahren wir eine Minute später mit Blaulicht los.
Die Zeit, 18.08.2012, Nr. 33
Farben wirken psychologisch, warum allerdings das Blaulicht blau ist, bleibt offen.
C't, 1999, Nr. 25
Das samtene Dunkel der Nacht wich dem hektischen Flackern des Blaulichtes.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 262
Jetzt kommt aus der Tiefe des Waldes hinterm Blaulicht die Wagenkolonne des Kanzlers.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 274
Zwischen Dämmerung und Blaulicht schienen sich die Bilder gegenseitig zu zerstückeln.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 181
Zitationshilfe
„Blaulicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blaulicht>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bläulich
Blaukuppe
Blaukreuzler
Blaukraut
Blaukopf
Blaulichtfahrt
Blaulichtorganisation
Blauling
blaumachen
Blaumann