Blasrohr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBlas-rohr (computergeneriert)
WortzerlegungblasenRohr
eWDG, 1967

Bedeutung

langes Holzrohr oder Bambusrohr der Naturvölker, durch das kleine Geschosse geblasen werden
Beispiel:
das Blasrohr ... aus dem vergiftete Pfeile gegen den Feind geschickt wurden [SchomburgkAfrika249]
Kinderspielzeug
Beispiel:
Holunderbeeren, Erbsen durch das Blasrohr blasen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betäubungspfeil Giftpfeil Pfeil betäuben erlegen schießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Blasrohr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Entspannung lässt er die Kinder mit seinem Blasrohr schießen.
Süddeutsche Zeitung, 13.02.2004
Der Name kommt angeblich aus einem indianischen Dialekt und bedeutet "Blasrohr".
o. A. [ty-, -]: Bazooka. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Das Blasrohr ist die wichtigste Waffe auf der täglichen Jagd.
Die Zeit, 08.01.1990, Nr. 02
Ursprünglich bestand er aus dem Sack, der Melodiepfeife, dem Blasrohr und einer Bordunpfeife.
McCourt, Tom M.: Schottland. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 22344
Durch Vorstrecken des Zungenbeines wird die kolbenartige Zunge wie eine Kugel im Blasrohr nach vorn geschleudert.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 255
Zitationshilfe
„Blasrohr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Blasrohr>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blasphemistisch
Blasphemist
blasphemisch
blasphemieren
Blasphemie
blass
blaßblau
Blässbock
Blässe
Blassel