Bittersalz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBit-ter-salz (computergeneriert)
WortzerlegungbitterSalz
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie in vielen Mineralquellen enthaltenes Magnesiumsulfat, das abführend wirkt

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Bittersalz · Epsom-Salz · Epsomit · Epsomsalz · ↗Magnesiumsulfat
Oberbegriffe
  • Ionenverbindung · ↗Salz
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Senfft polemisiert, wie es seine Art ist, auf sanfte, nie verletzende Art, mitunter vermengt mit dem Bittersalz der Ironie oder des Sarkasmus.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Man löst dabei einen gestrichenen Kaffeelöffel Bittersalz in einem Viertelliter lauwarmen Wasser auf und trinkt die ganze Menge.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 50
Da Steinholz wegen der Anwesenheit von Magnesiumchlorid in Berührung mit Eisen dieses zum Rosten bringt, ersetzt man das Magnesiumchlorid meist durch das Magnesiumsulfat (Bittersalz).
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 305
Zitationshilfe
„Bittersalz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bittersalz>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bitterorange
Bitternis
Bittermittel
Bittermandelöl
Bittermandel
bitterschwer
Bitterstoff
bittersüß
Bitterwasser
Bitterwurz