Bischofskirche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBi-schofs-kir-che (computergeneriert)
WortzerlegungBischofKirche
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kloster Münchner Turm evangelisch katholisch römisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bischofskirche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber in unserer Bischofskirche ist es das ganze Jahr über voll.
Der Tagesspiegel, 23.12.1999
Bis seine Bischofskirche fertig ist, wird allerdings noch mindestens ein weiteres Jahr vergehen.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Die Bischofskirche sollte ohne politischen Einfluß erhalten bleiben, wenn andere religiöse Gemeinschaften neben ihr anerkannt würden.
Nürnberger, R.: Cromwell. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20468
Magnaten nahmen Klöster in Besitz, Kanoniker forderten die Stellung zurück, die sie früher an den Bischofskirchen eingenommen hatten.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 4044
Damit war ein Verhältnis der Zusammengehörigkeit aller von einer zentralen Bischofskirche gegründeten Tochtergemeinden auch untereinander gegeben.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 6273
Zitationshilfe
„Bischofskirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bischofskirche>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bischofshut
Bischofsbrief
Bischofsamt
bischöflich
Bischof
Bischofskollegium
Bischofskonferenz
Bischofskreuz
bischofslila
Bischofsmantel