Biografie, die

Alternative SchreibungBiographie
GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBio-gra-fie · Bio-gra-phie
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungbio--grafie
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Wortbildung mit ›Biografie‹ als Erstglied: ↗Biografieforschung · ↗Biographieforschung · ↗biografisch · ↗biographisch
 ·  mit ›Biografie‹ als Letztglied: ↗Autobiografie · ↗Autobiographie · ↗Berufsbiografie · ↗Berufsbiographie · ↗Bildbiografie · ↗Bildbiographie · ↗Dichterbiografie · ↗Dichterbiographie · ↗Erwerbsbiografie · ↗Erwerbsbiographie · ↗Kurzbiografie · ↗Kurzbiographie · ↗Normalbiografie · ↗Normalbiographie · ↗Selbstbiografie · ↗Selbstbiographie
eWDG, 1967

Bedeutung

Beschreibung eines Menschenlebens
Beispiele:
eine kurze, erschöpfende, spannende Biografie
die Biografie eines großen Denkers, Forschers verfassen, schreiben
Material zu einer Biografie sammeln, zusammentragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Biographie · biographisch · Biograph · Autobiographie
Biographie f. ‘Lebensbeschreibung’ ist eine gelehrte Bildung des 18. Jhs., die sich aus ↗bio- (s. d.) und -graphie (s. ↗-graph) zusammensetzt. Eine unmittelbare Verbindung mit spätgriech. biographía (βιογραφία), das nach dem 5./6. Jh. nicht mehr nachweisbar ist, erscheint unwahrscheinlich. Dazu ebenfalls im 18. Jh. das Adjektiv biographisch und Biograph m. ‘Verfasser einer Lebensbeschreibung’, dessen Nebenform Biographe auf Beeinflussung durch frz. biographe schließen läßt. Autobiographie f. ‘Darstellung des eigenen Lebens’ (19. Jh.), s. ↗auto-.

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Biografie · Biographie · ↗Lebensablauf · ↗Lebensbeschreibung · ↗Lebensgeschichte · ↗Lebenslauf · ↗Vita
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobiographie Autor Bruch Verfasser ausführlich autorisiert bewegt eigen erschienen exemplarisch fiktiv gebrochen geschrieben individuell intellektuell lesen lesenswert monumental nachzeichnen offiziell ostdeutsch recherchiert rekonstruieren schreiben umfangreich umfassend unautorisiert verfassen verfaßt veröffentlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Biografie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das lässt sich nicht nur aus seinem Schaffen erschließen, sondern findet sich auch in seiner Biographie bestätigt.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2003
Er löste sich aus den zwanzig Jahren seiner Biographie mitsamt der dreiköpfigen Last, die davon übrigblieb, mit 800 Mark im Monat.
Die Zeit, 26.01.1996, Nr. 5
Entschiedener noch machte sich die Wirklichkeit des täglichen Lebens in der größten Biographie des Jahrhunderts geltend.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7692
Die griechische Biographie entsteht denn auch gerade abseits von der Politik.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8228
Nur sehr wenige Daten zu seiner Biographie lassen sich sicher belegen.
Finscher, Lutz: Compère. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 18981
Zitationshilfe
„Biografie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Biografie>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Biograf
Biogeozönose
Biogeographie
biogenetisch
Biogenese
Biografieforschung
Biografik
biografisch
Biogramm
Biograph