Bildwiedergabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBild-wie-der-ga-be (computergeneriert)
WortzerlegungBildWiedergabe
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein Buch über chinesische Malerei mit herrlichen Bildwiedergaben
Medien eine ausgezeichnete, unvollkommene Bildwiedergabe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bildwiedergabe soll damit über Jahre ihre ursprüngliche Qualität bewahren - was in diesem Test leider ungeprüft bleiben muss.
C't, 1999, Nr. 20
Die neue Technik ermöglicht eine deutlich bessere Bildwiedergabe und die Herstellung von hauchdünnen Displays.
Die Zeit, 29.08.2012 (online)
Doch sogar bei preiswerten Modellen lässt die Bildwiedergabe nur selten zu wünschen übrig.
Der Tagesspiegel, 09.10.2002
Das Bild verschwimmt vor den Augen, denn die Bildwiedergabe ist heller geworden, und das Gerät brüllt - wohl ein Fehler in der Programmierung.
Die Welt, 20.09.2000
Panorama, Photographie und Film entfalteten ihre Möglichkeiten als Medien der Bildwiedergabe.
konkret, 1996
Zitationshilfe
„Bildwiedergabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildwiedergabe>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildwerk
Bildwerfer
Bildwelt
Bildweite
Bildwechselfrequenz
Bildwinkel
Bildwirkerei
bildwirksam
Bildwirkung
Bildwörterbuch