Bildungsstufe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBil-dungs-stu-fe
WortzerlegungBildungStufe
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine hohe, niedrige Bildungsstufe

Typische Verbindungen
computergeneriert

unter verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildungsstufe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt vor der Komplexität des Problems zu erstarren, muss auf jeder Bildungsstufe ein Teil der Verantwortung übernommen werden.
Die Zeit, 04.07.2013, Nr. 23
Für höhere Bildungsstufen wie die Sekundarstufe investiere der Staat hingegen übermäßig viel Geld.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2003
Tatsächlich haben auch schon vor Jahrtausenden die Sonnenanbeter sich auf eine höhere intellektuelle und moralische Bildungsstufe erhoben als die meisten anderen Theisten.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Von der Ausmünzbarkeit der Geschichte auf jeder Bildungsstufe zeugt ein unendlicher Schwall von Biographien, Romanen, Filmen.
Mann, Golo: Die europäische Moderne. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 9415
In Dänemark befand sich eine geistige Oberschicht, die auf einer höheren Bildungsstufe lebte als die Kreise der schleswig-holsteinischen Juden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 432
Zitationshilfe
„Bildungsstufe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildungsstufe>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsstoff
Bildungsstätte
Bildungsstandard
Bildungsstand
bildungssprachlich
Bildungssystem
bildungstheoretisch
Bildungstheorie
Bildungstradition
Bildungsträger