Bildteil, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bildteil(e)s · Nominativ Plural: Bildteile
WorttrennungBild-teil (computergeneriert)
WortzerlegungBildTeil

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausgewählt dunkel einzeln ergänzen farbig hell ober umfangreich unter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildteil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im unteren Bildteil ist die theoretisch berechnete Struktur zum Vergleich abgebildet.
C't, 1999, Nr. 20
Natürlich ist man ebenso in der Lage, ganze Bildteile überhaupt nicht einzufärben.
Croy, Otto: Fotomontage, Düsseldorf: Knapp 1952 [1937], S. 80
Es entsteht eine lockere, die einzelnen Bildteile zueinander abstimmende Wirkung.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 39721
Sie vereinen perfekte Bewegungsstudien, dramatisch gegeneinander gesetzte ruhige und bewegte Bildteile.
Die Welt, 28.02.2001
Die Kinder werden angeregt, über die Stimmung dieses Bildteiles nachzudenken.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 136
Zitationshilfe
„Bildteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildteil>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildtafel
bildsynchron
Bildsymbol
Bildstreifen
Bildstrecke
Bildtelefon
Bildtelegrafie
Bildtelegramm
Bildtelegraphie
Bildtelephon