Bildröhre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBild-röh-re (computergeneriert)
WortzerlegungBildRöhre
eWDG, 1967

Bedeutung

Fernsehen Röhre, mit deren Hilfe das Bild auf dem Bildschirm wiedergegeben wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauelement Beschichtung Elektronenstrahl Fernseher Fernsehgerät Fläche Gehäuse Glas Halbleiter Hersteller Herstellung Monitor Oberfläche Preisverfall Produktion abgewinkelt ersetzen fertigen flach herkömmlich herstellen klassisch klobig konventionell normal plan produzieren verwenden verwendet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildröhre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den potenziellen Kunden vor der Bildröhre soll von den beiden Damen der Kauf schmackhaft gemacht werden.
Die Welt, 29.03.2004
Bildröhren gab es hingegen bis vor einiger Zeit nur mit gewölbter Oberfläche.
C't, 2001, Nr. 25
Das Loch in seinem Kopf hat das Format einer Bildröhre.
Der Tagesspiegel, 10.06.1997
Da zeichneten die Bildröhren schnell vergehende Echos an bewegten Objekten auf.
Die Zeit, 13.03.1952, Nr. 11
Ich starrte in die Bildröhre auf den Ansager, der mir Gute Nacht wünschte und entschwand.
Wolf, Christa: Was bleibt, Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag 1990, S. 68
Zitationshilfe
„Bildröhre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildröhre>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildreporter
Bildreportage
Bildreihe
bildreich
Bildregie
Bildroman
bildsam
Bildsamkeit
Bildsammlung
bildsauber