Bildmedium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bildmediums · Nominativ Plural: Bildmedien
WorttrennungBild-me-di-um (computergeneriert)
WortzerlegungBildMedium

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Medium wird hinterfragt, es wird gegen andere Bildmedien positioniert.
Die Welt, 30.11.2001
Etwa 100 wurden ausgewählt, restauriert und auf digitale Bildmedien übertragen.
Der Tagesspiegel, 16.07.2001
Wenn die Täter sich nach ihrer durch Bildmedien begünstigten Entladung nicht selbst das Leben nähmen, seien sie anschließend psychisch ebenso unauffällig wie zuvor.
Die Zeit, 30.03.2009, Nr. 13
In den Wirklichkeit vermittelnden Medien überlagern die Bildmedien immer mehr die Sprachmedien.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.1994
Im weiteren Sinn rechnen dazu auch die Schöpfer und Interpreten von Literatur, Musik, darstellenden Künsten, Artistik, der neueren Bildmedien zwischen Photographie, Film, Video, Computer.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 22836
Zitationshilfe
„Bildmedium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildmedium>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildmaterial
Bildmappe
Bildmacher
Bildlichkeit
bildlich
Bildmischer
Bildmitte
Bildmontage
Bildmotiv
Bildnachweis