Bildermacher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Bildmacher · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungBil-der-ma-cher ● Bild-ma-cher (computergeneriert)
WortzerlegungBild-macher

Thesaurus

Synonymgruppe
Bildermacher · ↗Fotograf · ↗Photograph
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bilder sind sekundär, aber die Bildermacher sind seit langem nicht mehr unbeteiligt am aktuellen Geschehen.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1999
Münch war der große „Bildermacher“ des symbolistischen Jahrzehnts um 1900.
Die Zeit, 16.09.1954, Nr. 37
Glücklos waren seine Ambitionen, das Theater als einen Ort der Texterforschung und der Bildermacher zu behaupten.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.2001
Der Wunsch des Sohnes, erstmalig vor dem alten Bildermacher und Bilderschenker ausgesprochen, schien ihn zu bewegen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 651
Aufgenommen ist das Foto am 28. Dezember im indische Cuddalore, Autor ist der von einer internationale Jury mit Sitz in Amsterdam ausgezeichnete indische Bildermacher Arko Datta.
Die Welt, 12.02.2005
Zitationshilfe
„Bildermacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildermacher>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildlichkeit
bildlich
Bildlegende
bildkünstlerisch
Bildkunst
Bildmappe
Bildmaterial
Bildmedium
Bildmischer
Bildmitte