Bildgattung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBild-gat-tung (computergeneriert)
WortzerlegungBildGattung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hierarchie Kommentar Quellentext klassisch selbständig traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildgattung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch dann kann noch nicht von einer geläufigen Bildgattung gesprochen werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 5048
In keiner Bildgattung spiegelt sich das Leben eines Künstlers deutlicher als im Selbstporträt.
Die Welt, 30.12.2004
Neben der Darstellung historischer, mythologischer und religiöser Themen werden so ziemlich alle Bildgattungen exemplarisch gezeigt.
Die Zeit, 07.11.2013 (online)
Das Stilleben als eine spezielle und enge Bildgattung ist trotz dieser italienischen Ausstellung eine niederländische Domäne.
Die Zeit, 12.03.1965, Nr. 11
So entwickelte Arcimboldo mit seinen anthropomorphen Früchtestillleben einen spielerischen Zugang zu der mit religiöser Symbolik aufgeladenen Bildgattung.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2002
Zitationshilfe
„Bildgattung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bildgattung>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildgalerie
Bildfunk
Bildführung
Bildfrequenz
Bildformat
bildgebend
Bildgebung
Bildgebungsverfahren
Bildgedicht
Bildgeschichte