Bikarbonat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bikarbonat(e)s · Nominativ Plural: Bikarbonate
WorttrennungBi-kar-bo-nat
HerkunftLatein
Wortzerlegungbi-Karbonat
Wortbildung mit ›Bikarbonat‹ als Letztglied: ↗Natriumbikarbonat
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie saures Salz der Kohlensäure

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob der Schleim dünnflüssig oder zäh sei, werde wesentlich stärker von Bikarbonat als von Chlorid beeinflusst.
Der Tagesspiegel, 01.03.2001
Das sagenumwobene Elixier ist vielmehr eine feuchte Verbindung aus mineralischen Salzen, aus Bikarbonaten, Sulfaten und schwachen mineralischen Elementen, aus Gasen wie Schwefelwasserstoff und Kohlendioxyd.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.2001
Diese Kohlensäure verbindet sich mit Kalzium und Magnesium im Boden zu Bikarbonaten, die als unlöslicher Kalk im Meer landeten und so Kohlendioxid dauerhaft banden.
Die Welt, 12.01.2004
Zitationshilfe
„Bikarbonat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bikarbonat>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bijoutier
Bijouterie
Bijou
bijektiv
Bigpoint
Bike
Biker
Bikini
Bikompositum
bikonkav