Bietende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Bietenden · Nominativ Plural: Bietende(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Bietenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Bietende.
WorttrennungBie-ten-de (computergeneriert)
Grundformbietend
Wortbildung mit ›Bietende‹ als Letztglied: ↗Höchstbietende · ↗Meistbietende · ↗Mindestbietende
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von bieten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bietenden kennen aber nur ihre eigene Schmerzgrenze beim Preis, nicht aber die der Konkurrenten.
Die Zeit, 12.07.2010, Nr. 28
Jeden kleinsten Fingerzeig der Bietenden bemerkte er, jedes Zwinkern mit den Augen, jede Geste.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2004
Wir sind jetzt also Suchende und Bietende zugleich und natürlich führt das zu Verstrickungen.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002
Zum Angeln, für den Tauchverein oder als Zweitboot wollten die Bietenden die Oldtimer ersteigern.
Der Tagesspiegel, 16.08.2004
Es ging um kleinen Hausrat, und die Bietenden waren menu peuple.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 279
Zitationshilfe
„Bietende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bietende>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bietend
bieten
Biestmilch
Biestigkeit
biestig
Bieter
Bietergemeinschaft
Bieterkonsortium
Bieterverfahren
Bietgefecht