Bewusstseinstrübung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-wusst-seins-trü-bung
WortzerlegungBewusstseinTrübung
Ungültige SchreibungBewußtseinstrübung
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1967

Bedeutung

Medizin

Thesaurus

Synonymgruppe
Bewusstseinsstörung · Bewusstseinstrübung · ↗Black-out · Delir · ↗Delirium · ↗Umnachtung · ↗Umnebelung · ↗Verwirrtheit  ●  ↗Mattscheibe  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist schon in den ersten Tagen kommt es zu Bewußtseinstrübungen.
o. A. [ur.]: Typhus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Nach dem Kampf hatte er über Bewußtseinstrübung und Übelkeit geklagt.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1995
In einer Bewusstseinstrübung läßt er einige Blätter seines Berichtes fallen.
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Es handelt sich also bei ihr nicht um tiefgreifende Anfälle von Bewußtseinstrübung, sondern nur um eine kleine Einschränkung des Bewußtseins.
Friedländer, Hugo: Das spiritistische Medium Anna Rothe. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 354
Symptome wie eine grau-gelb belegte Zunge, hellrote Hautflecken auf dem Bauch und Bewußtseinstrübungen begleiten das anschließende hohe Fieber.
o. A. [oms.]: Typhus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„Bewusstseinstrübung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bewusstseinstrübung>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewußtseinstatsache
Bewusstseinsstruktur
Bewußtseinsstrom
Bewusstseinsstörung
Bewußtseinsstand
Bewußtseinsumfang
Bewusstseinsveränderung
Bewusstseinsvorgang
Bewusstseinswandel
Bewußtseinswandlung