Beweislage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beweislage · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungBe-weis-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungBeweisLage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anklage Freispruch Geständnis Mandant Sachverhalt Verurteilung ausreichen ausreichend derzeitig dünn dürftig dürr eindeutig erdrückend freisprechen klar komplizieren leugnen mangelhaft objektiv schwierig ungenügend unklar unsicher unzureichend verdichten wackelig widersprüchlich zweifelhaft überwältigend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beweislage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fand die Beweislage eigentlich zu schwach für eine Verurteilung.
Der Tagesspiegel, 31.01.2001
Sicher, die Beweislage mag oft schwierig sein, aber nicht immer.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1996
Der hatte schon das Hauptverfahren nicht eröffnen wollen wegen der Beweislage.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 9
Bei so klarer Beweislage konnte man auf die Ladung von Zeugen verzichten.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 358
Bei identischer Beweislage gelte es, die Glaubwürdigkeit der Aussagen zu berücksichtigen.
Rathenow, Lutz: Der Prozeß. In: ders., Die lautere Bosheit, Remchingen: Maulwurf 1992 [1980], S. 9
Zitationshilfe
„Beweislage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beweislage>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beweiskräftig
Beweiskraft
Beweiskette
Beweisgrund
Beweisgegenstand
Beweislast
Beweislastumkehr
Beweismaterial
Beweismittel
Beweisnot