Beweiserhebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-weis-er-he-bung
WortzerlegungBeweisErhebung
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura Einholung der Beweise
Beispiel:
die Beweiserhebung beginnen, abschließen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschuß Untersuchungsausschuß Vernehmung abschließen anordnen anwenden beantragen umfangreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beweiserhebung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anderswo ist die Verteidigung schon sehr frühzeitig daran beteiligt, kann sie also schon frühzeitig Beweiserhebungen beantragen.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1994
Schließlich müssten verstärkt technische Mittel bei der Beweiserhebung eingesetzt werden.
Der Tagesspiegel, 26.09.2000
Was ist aber in Wirklichkeit durch die Beweiserhebung erwiesen worden?
o. A.: Einhunderteinundachtzigster Tag. Donnerstag, 18. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13982
Es kommt der Verteidigung nicht so sehr auf diese formale Bestätigung an, als darauf, die Möglichkeit der materiellen Beweiserhebungen zu erhöhen.
o. A.: Sechsundfünfzigster Tag. Montag, 11. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7394
Zur Zeit unserer Beweiserhebung waren die meisten und noch immer sind viele ihrer Mitglieder und alle ihrer Führer in Haft.
o. A.: Zweihundertelfter Tag. Montag, 26. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 28372
Zitationshilfe
„Beweiserhebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beweiserhebung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beweisen
Beweisbeschluss
Beweisbarkeit
beweisbar
Beweisaufnahme
Beweiserleichterung
Beweisfälschung
Beweisführung
Beweisgang
Beweisgegenstand