Beweisbeschluss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-weis-be-schluss
WortzerlegungBeweisBeschluss
Ungültige SchreibungBeweisbeschluß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura gerichtlicher Beschluss, durch den eine Beweisaufnahme angeordnet wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

entsprechend erlassen fassen verkünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beweisbeschluss‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Per Beweisbeschluss hat der Ausschuss Nehm wissen lassen, dass man die Schweizer Akten auf den Tisch bekommen möchte.
Der Tagesspiegel, 26.07.2001
Auf einen gemeinsamen Beweisbeschluß hatte man sich nicht einigen können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
So kann auch sie Beweisbeschlüsse durchsetzen, und es gilt die Regel, daß ihre Interessen nicht durch Mehrheitsbeschluß beiseite geschoben werden dürfen.
o. A. [mes]: Untersuchungsausschuß des Bundestages. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Den Erlaß eines Beweisbeschlusses hat sich das Gericht ohne weitere mündliche Verhandlung vorbehalten.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 330
Die Beweisaufnahme und die Anordnung eines besonderen Beweisaufnahmeverfahrens durch Beweisbeschluß wird durch die Vorschriften des fünften bis elften Titels bestimmt.
o. A.: Zivilprozeßordnung (ZPO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Beweisbeschluss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beweisbeschluss>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beweisbarkeit
beweisbar
Beweisaufnahme
Beweisart
Beweisantrag
beweisen
Beweiserhebung
Beweiserleichterung
Beweisfälschung
Beweisführung