Beweidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-wei-dung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeweiden-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schaf extensiv intensiv

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beweidung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider vertragen die Pflanzen jedoch die Beweidung nicht besonders gut.
Die Welt, 10.12.2003
Doch ob mit der Beweidung wie geplant schon in diesem Jahr begonnen werden kann, ist fraglich.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2001
Es bildete sich eine besonders artenreiche Pflanzengesellschaft aus, die jedoch verschwindet, wenn die Beweidung eingestellt wird.
konkret, 1985
Eine intensive Beweidung von Landflächen scheint das Auftreten von Heuschrecken-Plagen zu begünstigen.
Die Zeit, 27.01.2012 (online)
Außerdem wird auf vielen kargen Tropenböden durch dreißig verschiedene grasende Wildtierarten mehr Eiweiß je Hektar erzeugt als bei einseitiger Beweidung durch Rinderherden.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 15
Zitationshilfe
„Beweidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beweidung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beweiden
beweibt
beweiben
Bewehrungsstahl
Bewehrung
beweihräuchern
Beweihräucherung
beweinen
beweinkaufen
Beweis