Bewegungsenergie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-we-gungs-ener-gie
WortzerlegungBewegung1Energie
eWDG, 1967

Bedeutung

Physik Arbeitsfähigkeit eines Körpers aufgrund seiner Bewegung, kinetische Energie

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Bewegungsenergie · kinetische Energie
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Heißgasmotor · Stirlingmotor

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atom Elektron Energie Fahrzeug Hitze Molekül Teilchen Wärme umsetzen umwandeln vernichten verwandeln überschüssig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewegungsenergie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bewegungsenergie, die in dem vom Stern wegströmenden Gas steckt, ist noch zehnmal größer.
o. A.: Tod eines Nachbarn. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Die fehlende Energie entnimmt das Ion seiner Bewegungsenergie, wodurch es abgebremst wird.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.1996
Auch ist die Bewegungsenergie nicht von einem Atom auf das andere übertragbar.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7391
Sie hat ihre Ursache in der thermischen Bewegungsenergie der Moleküle.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 41
Beim elastischen Stoß geht nach dem Gesetz von der Erhaltung der Energie von der Bewegungsenergie der zusammenstoßenden Körper nichts verloren.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 37
Zitationshilfe
„Bewegungsenergie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bewegungsenergie>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewegungseinschränkung
Bewegungsdrang
Bewegungschor
bewegungsbehindert
Bewegungsbedürfnis
bewegungsfähig
Bewegungsfähigkeit
Bewegungsform
Bewegungsfreiheit
Bewegungsfuge