Beweglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beweglichkeit · Nominativ Plural: Beweglichkeiten · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-weg-lich-keit
Wortzerlegungbeweglich-keit
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
allgemeine Fähigkeit, sich bewegen zu können
Beispiele:
Das Häm-Molekül bringt das Cytoskelett der Makrophagen durcheinander und nimmt den Zellen dadurch ihre Beweglichkeit. [Der Standard, 31.10.2016]
Sie [die Forscher] vermuten, dass sich der entscheidende Schritt von der Echse hin zu Schlangen in Sümpfen und an Flussufern vollzog, in Biotopen also, die Beweglichkeit zu Wasser und an Land erforderten. [Spiegel, 25.10.2016 (online)]
Denn nur wenn beim Strecken und Beugen die Bänder gleichermaßen gespannt sind, hat das Knie später die notwendige Stabilität und Beweglichkeit. [Die Welt, 04.03.2004]
Ist die Beweglichkeit beschränkt, wie bei Pflanzen, so bewirkt das Licht nur eine entsprechende Einstellung; ist eine Bewegung von Ort zu Ort möglich, wie bei den meisten Tieren, so findet ein scheinbares Suchen oder Fliehen des Lichtes statt, nämlich jedesmal eine Bewegung zum leuchtenden Ort hin oder von ihm fort. [Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 – 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 49713]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Beweglichkeit von etw. einschränken, hemmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein [bestimmtes, hohes] Maß, Höchstmaß an Beweglichkeit
übertragen Vorhandensein von Spielräumen für eine gewisse Bewegung
Beispiele:
Wer mehr Dynamik auf dem Arbeitsmarkt will, muß mehr Beweglichkeit ermöglichen: im Arbeitsrecht und in der Tarifpolitik. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.11.2006]
Ohne es sich mit den Franzosen zu verscherzen, hat Angela Merkel der deutschen Außenpolitik ein Maß an Beweglichkeit verschafft, das sie seit dem Irak-Krieg verloren hatte. [Die Welt, 19.12.2005]
Das Wirtschaftswachstum, das zu Beginn der Koalition sozialpolitische Beweglichkeiten gestattet hatte, begann zu stagnieren. [Spiegel, 20.09.2008 (online)] ungewöhnl. Pl.
2.
Ausmaß der Fähigkeit, sich bewegen zu können, körperliche Wendigkeit
Beispiele:
Wissenschaftler des Forschungszentrums Karlsruhe haben daher gemeinsam mit Ärzten und Orthopädietechnikern eine künstliche Hand konstruiert, die […] ein hohes Maß an Beweglichkeit zuläßt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.08.2000]
Von der Beweglichkeit in der Hüfte fehlen mir noch ein paar Zentimeter, die es einfacher machen würden, den [Ski-]Sprung besser anzusteuern. [Die Zeit, 22.11.2016 (online)]
Auch vier große Treibstofftanks, die ebenfalls mit dem Shuttle transportiert werden, benötigen bei ihrer Montage die volle Beweglichkeit des Greifarms. [Spiegel, 12.07.2001 (online)]
Wichtige Merkmale einer modernen Schützenwaffe sind große Feuerkraft und Beweglichkeit, geringe Masse, relativ niedrige Störanfälligkeit […]. [Berliner Zeitung, 27.03.1966]
Gelingt das [Fixierung von Kopf und Schwanz], ist die Riesenschlange wehrlos. Ohne die freie Beweglichkeit ihres Schwanzes und Kopfes ist sie vollkommen hilflos […]. [Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 138]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: körperliche Beweglichkeit
als Akkusativobjekt: die Beweglichkeit von etw. einschränken, hemmen; die Beweglichkeit von etw. fördern, trainieren
mit Genitivattribut: Beweglichkeit der Samenzellen, Spermien, eines Gelenks, der Hand, des Knies, der Wirbelsäule
in Koordination: Beweglichkeit und Ausdauer, Schnelligkeit
als Aktivsubjekt: die Beweglichkeit lässt nach, nimmt ab
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein [bestimmtes, hohes] Maß, Höchstmaß an Beweglichkeit
als Genitivattribut: eine Einschränkung, die Verbesserung der Beweglichkeit
übertragen geistige Flexibilität, Wendigkeit
Beispiele:
Als Schauspieler setzt er, immerhin schon 80 Jahre alt, auf geistige Beweglichkeit. [Der Tagesspiegel, 12.10.1998]
Mit ideologischer Beweglichkeit errang die Linke als Regierungspartei beträchtlichen Handlungsspielraum. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.11.2006]
Die aussergewöhnliche Beweglichkeit der Chinesen im Denken wie im Handeln, die sich häufig in der Fähigkeit manifestiert, mit aus westlicher Sicht inakzeptablen Widersprüchen zu leben, darf nicht einfach als wohlfeiler Opportunismus abgetan werden. [Neue Zürcher Zeitung, 24.05.2004]
Die schöpferische geistige Leistung, der schöpferische Gebrauch der Sprache, das selbständige Kombinieren, die Findigkeit, die Beweglichkeit des Denkens kommen [bei Kindern eines gewissen Alters] zum Ausdruck und entwickeln sich dabei. [Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 111]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: geistige, intellektuelle Beweglichkeit
mit Genitivattribut: Beweglichkeit des Geistes
in Koordination: Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit
3.
nichtstarre Anordnung, die Bewegung oder Bewegtwerden ermöglicht
Beispiele:
Die Beweglichkeit der Häkchen [auf der Oberfläche der Katzenzunge] ermöglicht es, Knoten in den feinen Fellhaaren besser zu entwirren – weitaus effizienter als eine Haarbürste mit steifen, geraden Borsten. [Der Standard, 22.11.2016]
Beim Anlegen einer Schneekette ist darauf zu achten, daß die Kettenglieder auf der Reifenlauffläche eine gewisse Beweglichkeit besitzen[…]. [Berliner Zeitung, 30.12.1973]
Die Vorteile dieser Puppe sind: einerseits Beweglichkeit in allen Teilen, andererseits Unzerbrechlichkeit und Strapazierfähigkeit, da sie aus einem Drahtgestellt besteht, das mit Stoffresten umwickelt ist. [Neues Deutschland 1/17 (1946)]

Thesaurus

Synonymgruppe
Aktivität · ↗Betriebsamkeit · Beweglichkeit · ↗Geschäftigkeit · ↗Rastlosigkeit · ↗Regsamkeit · ↗Umtrieb  ●  ↗Rührigkeit  ugs. · ↗Unternehmungsgeist  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Beweglichkeit · ↗Mobilität · ↗Unabhängigkeit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • räumliche Mobilität · territoriale Mobilität
Assoziationen
Synonymgruppe
Agilität · Beweglichkeit · ↗Wendigkeit
Synonymgruppe
Beweglichkeit · ↗Motorik
Unterbegriffe
  • Dorsalextension · Dorsalflexion

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassungsfähigkeit Ausdauer Biegsamkeit Einfallsreichtum Elastizität Feuerkraft Frische Gelenk Geschicklichkeit Geschmeidigkeit Gewandtheit Gliedmaße Höchstmaß Koordination Reaktionsfähigkeit Samenzelle Schlagkraft Schnelligkeit Spermium Vielseitigkeit Wirbelsäule eingeschränkt einschränken gedanklich geistig hemmen intellektuell körperlich mangelnd tänzerisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beweglichkeit‹.

Zitationshilfe
„Beweglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beweglichkeit>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beweglich
Beweggrund
Beweger
bewegen
Bewässrung
bewegt
Bewegtheit
Bewegung
Bewegungsablauf
Bewegungsapparat