Bettwäsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBett-wä-sche
WortzerlegungBettWäsche
eWDG, 1967

Bedeutung

Kissenbezüge und Laken eines Bettes
Beispiele:
die Bettwäsche wechseln
frische Bettwäsche überziehen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bettwäsche · ↗Bettzeug
Oberbegriffe
  • Textilien · ↗Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bademantel Badesalz Bettuch Bettware Endreinigung Frottierware Gardine Geschirr Geschirrtuch Handtuch Haushaltsware Heimtextilie Hygieneartikel Kaschmirpullover Kopfkissen Kuscheltier Lederware Matratze Papierprodukt Schlafanzug Schlafdecke Sportartikel Tapete Tischdecke Tischtuch Tischwäsche Wolldecke blütenweiß geblümt kariert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bettwäsche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie staunen selbst über Ihren Mut, sich sexuell auszutoben - auf blütenweißer Bettwäsche, versteht sich.
Bild, 30.07.2003
Fürs Wohlbefinden im Bett sorgt ganz entschieden die Qualität der Bettwäsche.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1994
Aber - am hygienischsten erscheint einem für die Bettwäsche doch immer noch das leuchtende Weiß.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 118
Bettwäsche ist flach, legt sich still in den Schrank und wartet.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 227
Sprachlos vor Zorn hatte sie die verschlissene Bettwäsche und die lappigen Decken zusammengerafft und war in das Zimmer geeilt.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 62
Zitationshilfe
„Bettwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bettwäsche>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettwärmer
Bettwärme
Bettwanze
Bettvorleger
Bettvorlage
Bettwurst
Bettzeug
Bettzipfel
betucht
betulich